16.04.2014 / Artikel / /

Ein paar Gedanken zu Ostern

Liebe CVP Familie

Der deutsche Dichter Heinrich Heine schrieb anfangs des 20. Jahrhunderts: „Düfte sind Gefühle der Blumen“. Wahrlich ist es jedes Jahr ein wunderlicher Genuss, wenn die wärmende Frühlingssonne die kalten und dunklen Wintertage vertreibt, die Obstbäume auf den Feldern wieder blühen und der Garten einem Meer blumiger Düfte gleicht. Glücksgefühle kommen auf, die Lust nach draussen zu gehen, aufzubrechen und die Dunkelheit hinter sich zu lassen. Wir alle kennen solche Momente der Dunkelheit in unserem Leben, Zeiten von körperlichen und seelischen Leiden. Krankheit, Tod, der Verlust eines lieben Menschen, das Zerbrechen von Beziehungen und vieles andere mehr. Manchmal fehlt uns die Kraft aus dieser Dunkelheit herauszukommen und ich frage mich, wie lange ich mein Leid, mein Kreuz, noch tragen kann?

Wenn ich im Frühling die blühenden Bäume und Blumen betrachte, die vor kurzem noch leblos und kahl wirkten, verspüre ich Mut und Kraft für einen Neubeginn. In diese Zeit fällt das Osterfest. Es verspricht uns einen Neuanfang. Jesus hat sein persönliches Kreuz getragen und wir Christinnen und Christen dürfen jedes Jahr an Ostern seine Auferstehung feiern. Das Fest zeigt uns: Tod, Leid und Kummer haben nicht das letzte Wort, Hoffnung und Licht siegen wie die Frühlingsonne über die Dunkelheit.

Im Christentum gilt das Ei als Symbol der Auferstehung Jesu. Als heidnisches Fruchtbarkeits- und antikes Vollkommenheitssymbol verbildlicht es die Auferstehung Jesu, der aus dem Grab hervorbrach wie das reife Küken aus dem Ei. Gewissermassen wird die Schale, etwas Einengendes, Dunkles abgeworfen und neues Leben entsteht. Gerade im Frühling erleben wir, wie neues Leben mit grosser Kraft dem Licht entgegen drängt. Neues Leben kann spriessen, Hindernisse können überwunden werden. Jesus Christus ist das Licht, das unser Leben erhellen und ihm Sinn und Inhalt zu geben vermag.

Lassen wir uns an diesem Osterfest von Neuem vom Osterlicht erhellen, so dass wir mit Mut und Kraft unseren Weg weitergehen oder Altes, Bedrängendes und Bedrückendes ablegen können. Brechen wir mit diesem Frühlingsgefühl auf, lassen wir unsere Stärken erblühen wie die duftenden Blumen im Frühlingsgarten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe CVP-Familie, ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Pascal Ryf

Vorsteher der CVP Vereinigung „Kirche und Gesellschaft im Dialog“