16.03.2018 / Sessionsbericht / /

Werte halten die Schweiz zusammen

Werte sind für eine Gesellschaft zentral. Dass sich die CVP als verbindende Partei zwischen den beiden Polen auf solche Inhalte konzentriert ist richtig und stärkt den Gemeinsinn und damit Stabilität und Sicherheit. Dass das System der Werte kontrovers diskutiert werden kann, zeigt die Wertedebatte, welche innerhalb unserer Partei aktuell geführt wird. Ich wünsche mir eine differenzierte Betrachtung der Werte. Vermeintliche Zielkonflikte sind oft nur vordergründig gegeben. Wenn man meint, dass beispielsweise Wohlstand in Konflikt mit Nachhaltigkeit steht oder Freiheit in Konflikt mit anderen Werten steht, dann ist das nur ein kurzfristiges Bild. Wohlstand kann langfristig nie ohne Nachhaltigkeit generiert werden und eine Freiheit ist immer anderen Freiheiten entgegenzusetzen. Vor einem solchem Hintergrund muss unter anderem auch die Debatte um Fundamentalismus von der CVP geführt werden. Und dann wird dies von den Wählern und den Medien auch nicht als „Copy-Paste“- Aktion der Positionen von anderen Parteien, sondern als eigenständige CVP-Position wahrgenommen.
Ganz allgemein müssen Werte greifbar sein, müssen in allen politischen Dossiers und Abstimmungsvorlagen zum Thema gemacht werden. Werte müssen täglich anhand konkreter Beispiele und Fragestellung sichtbar und leicht verständlich erklärt werden. Wenn die CVP eine nachhaltige Energiestrategie unterstützt, dann nicht einfach, weil sie „linke“ Positionen unterstützt, sondern weil damit der Wert des sorgsamen Umgangs mit der Natur verbunden ist. Wenn die CVP die Altersvorsorge 2020 unterstützt, dann weil sie eine solidarische Schweiz will. Wenn die CVP eine konservative Wirtschaftspolitik betreibt, dann weil sie Wettbewerbsfähigkeit und Eigenverantwortung als wichtige Werte ins Zentrum stellt.
Die CVP hat sich im Parteienspektrum nie einfach einordnen lassen, weil sie nie einfach links oder rechts stand, sondern stets jedes Sachthema mit den Werten unserer Gesellschaft verknüpft hat. Deshalb passen wertbetonende und wirtschaftsfreundliche Positionen genauso zum Brand der CVP wie christlich-soziale. Die CVP hat als echte Volkspartei zwischen ihren Flügeln auf jeden Fall das Verbindende – die Werte – welche unsere Schweiz letztlich zusammenhält. Aber dies zu erkennen, ist in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach, nicht so sehr Selbstläufer wie noch vor Jahren. Und genau hier setzt der von Gerhard Pfister vorgeschlagene und von der Partei eingeschlagene Wertekurs an.

Herzliche Grüsse aus der Session und frohe Ostern!

Ihre Elisabeth Schneider-Schneiter, Nationalrätin

Kontakt