24.01.2020 / Communiqués / /

DIE CVP SAGT JA ZU MEHR SCHUTZ VOR HASS UND NEIN ZUR INITIATIVE „MEHR BEZAHLBAHRER WOHNRAUM“

Rund 60 Mitglieder und Sympathisanten folgten der Einladung der CVP Baselland zu ihrem Neujahrsparteitag vom 23. Januar 2020 in der Kantonsbibliothek in Liestal. Parteipräsident Silvio Fareri eröffnete den heutigen Abend mit einem motivierenden Grusswort. Die CVP blickt auf ein erfolgreiches Wahljahr 2019 zurück, doch nun gilt es, am Ball zu bleiben und die CVP im gesamten Kanton weiterzubringen. Sie soll noch mehr als eine verlässliche und starke Mittepartei wahrgenommen werden. Der Fokus in diesem Jahr wird auf der Ausarbeitung eines überzeugenden Parteiprogramms gestützt auf einer starken Strategie liegen.

Unser Parteipräsident fand denn auch unter Traktandum 5 klare und motivierende Worte für die aktuell laufenden Gemeindewahlen im Kanton. Die CVP tritt in den verschiedenen Gemeinden wiederum mit kompetenten, engagierten und qualifizierten Persönlichkeiten für die Wahlen in den Gemeinderat, den Einwohnerrat oder die Gemeindekommission an. Er wünscht allen Kandidierenden viel Erfolg und dankt ihnen für ihren grossen Einsatz für die Partei.

Im zweiten Teil des Parteitages erläuterte Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter die beiden nationalen Abstimmungsvorlagen, die am 9. Februar 2020 vors Volk kommen. Die Parteibasis folgte bei beiden Vorlagen den Empfehlungen des Vorstandes und fasste folgende Parolen:

NEIN zur Volksinitiative vom 18. Oktober 2016 «mehr bezahlbare Wohnungen» (BBI 2019 2583) und JA zur Änderung vom 14. Dezember 2018 des Strafgesetzbuches und des Militärstrafgesetzes (Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung) (BBI 2018 7861)

Zum Schluss der Veranstaltung wurde Adrian Jent, ehemaliger Strafgerichtspräsident und langjähriges CVP-Mitglied für seine Arbeit gewürdigt. Die Kantonsbibliothek mit deren Mitarbeitenden wurde als Gastgeber verdankt.